Double Header Part 2 – World RX in Kouvola Finnland

Bild: FIAWorldRallycross.com

Das erste lang ersehnte erste Wochenende der World RX in Schweden ist noch jeden Fan im Gedächtnis und schon geht es weiter. An diesem Wochenende geht es nach einer langen Pause zurück nach Finnland. Genauer gesagt nach Kouvola. Finnland war zuletzt 2014 im World RX Kalender vertreten. Das Rennen auf der welligen Strecke in Kouvola wurde 2014 von Tanner Foust gewonnen, dem ersten Amerikaner, der einen Lauf zur FIA Rallycross-Weltmeisterschaft gewann.

Die Strecke ist ca. 1,06 km lang und hat einem Höhenunterschied von ca. 6 Metern. Die Strecke teilt sich in 58% Asphalt und 42% Schotter auf. Dieser Schotter war 2014 bei Regen extrem rutschig und sorgte für den einen oder anderen unfreiwilligen Ausfall. Einige der aktuellen Fahrer waren schon 2014 hier und haben so gute und schlechte Erfahrungen gesammelt.

Höljes war dieses Jahr ein spannendes Wochenende und die alten Meister haben gezeigt, dass Sie es noch drauf haben: Johan Kristoffersson war der Sieger vom Samstag und somit von Lauf 1. Matttias Ekström gewann Lauf 2 und bestätigte, dass er auch in Finnland wieder in seinem alten Dienstwagen sitzt und um WM-Punkte kämpfen wird. Er wird weiter das ehemals für Janis Baumannis angedachte Cockpit übernehmen. Im KYB Team mit Robin Larsson machte das Ganze sehr viel Freude beim Zusehen. Aktuell ist das KYB Team auf Platz 1 der Team-Wertung. Nicht wenige Fans hoffen, dass Ekström die gesamte Saison weiter fahren wird. Dieses ist aber bis heute nicht bestätigt.

Timo Scheider, einer unserer in diesem Jahr zwei deutschen Fahrer, hat einen klasse Saisonstart hingelegt. P3 im Final am Samstag und P4 dann am Sonntag. Mit dieser tollen Leistung von seinem Team und ihm als Fahrer steht er im Moment auf Platz 5 der Gesamtwertung. Diese Platzierungen haben seine Erwartungen zum Saisonauftakt übertroffen wie er selber sagte. Das gesamte Team ist bereits in Finnland und war somit eines der ersten Teams, die einen ersten Trackwalk machen konnten. Vielleicht finden Sie so die fehlenden Zehntelsekunden, um die beiden Top-Fahrer zu schlagen.

Nicht so gut lief der Saisonstart für den amtierenden Weltmeister. Timmy Hansen erreichte nur P6 im Final am Samstag. Der Sonntag war für ihn dann im Semi Final beendet. Kevin Hansen erreichte dank einer Zeitstrafe für Johan Kristoffersson am Sonntag P2.

Das Monster Energy GCK RX Cartel Team dürfte darauf hoffen, das Desaster von Schweden zu überwinden und in Finnland endlich mit den Top Teams mitreden zu können. Bis jetzt ist das Team noch nicht wirklich mit Glück gesegnet. Der Mégane wirkte bei beiden Fahrern ehr noch etwas fremd und ungewohnt. Dorans Mégane schien, als wolle er die Arbeit verweigern. Bei Bakkerud sah das Ganze etwas besser aus: Am Samstag knapp vor dem Semi Final gescheitert, aber am Sonntag dann im Finale. Bis der Renault auch hier nicht mehr so wollte wie der Fahrer. Am Ende war ein Platz 6 für Bakkerud drin.

Bild: FIAWorldRallycross.com
Bild: FIAWorldRallycross.com

Anton Marklund im GCK Bilstein Renault dagegen wirkte wie eine Einheit mit seinem Auto und war so ein harter Gegner für die anderen Fahrer mit einigen Siegen in de Quali-Rennen. Also freuen wir uns über ein weiteres hoffentlich spannendes Rennwochenende aus Finnland.