Gigi Galli plant die Rückkehr seines Privatteams in die World RX

Bild: https://www.facebook.com/Gigi-Galli-25

Der ehemalige italienische Rallyefahrer Gigi Galli hat mit dem Bau eines zweiten Kia Rio Rallycross Supercar begonnen und plant die Rückkehr seines GGRX Teams in die Rallycross Weltmeisterschaft.

Mit seinem ersten Kia Rio absolvierte er bereits 2015 seine ersten Rallycrosskilometer, als er bei seinem Heimevent im italienischen Franciacorta an den Start ging. 2017 ließ er den Wagen durch den Ungar Lukas Kornel alias „CsuCsu“ fahren. Das ehemalige Auto wurde komplett überholt und Galli habe viele Veränderungen vorgenommen. Für die Anordnung des Kühlers nahm sich der Italiener ein Beispiel an dem Volkswagen Polo R der Motorsportabteilung des Wolfburger Autobauers VW und setzte ihn nach vorne.

„Wir haben erst knapp 200 Kilometer mit dem Auto absolviert und befinden uns noch in den Anfängen, aber ich kann jetzt schon sagen, dass es im Vergleich zu all den anderen Autos, die ich jemals gefahren bin, ein komplett anderes ist“, so Galli.

Im Vordergrund steht die Zuverlässigkeit des Autos, woraufhin ich für die Zukunft noch einige Entscheidungen treffen muss. In diesem Jahr möchte ich das Auto weiterentwickeln und selbst hinterm Steuer sitzen. Für die Zukunft werde ich einen erfahrenden Rallycrossfahrer suchen, der das Gesamtpotenzial aus dem Wagen holen kann“, so der Italiener weiter.

Einige Runden ist der 46-jährige bereits in dem neuen Modell gefahren, als er im vergangenen Monat an der Ice Challenge Championship in seinem Heimatort Livigno teilnahm.