Rallycross-WM: Lösen E-Autos die Supercar-Kategorie 2020 ab?

Ende der Supercars 2020? Bild: FIAWorldRallycross.com

Max J. Pucher dürfte in den letzten Wochen eine gute Zeit gehabt haben. Die finalen Entwicklungsarbeiten und Tests seines 2018er-Supercars bogen ab auf die Zielgeraden. Vor wenigen Tagen präsentierte der Teamchef von MJP Racing Rallycross dann die viel versprechende finale Version des MJP-LionRX3, eine komplette Eigenentwicklung des österreichischen Privat-Teams. Die gute Stimmung dürfte purer Ernüchterung gewichen sein: Denn jetzt veröffentlichte Pucher einen Facebook-Post, der auch die Rallycross-Fans weltweit etwas ratlos zurücklassen wird.

„Letzten Dienstag hatten wir das erste Meeting bei IMG in London in diesem Jahr. Bei diesem Termin wurden auch die Pläne für RXE oder E-Rallycross unter Geheimhaltung präsentiert, sodass ich euch nicht mitteilen kann, was uns erzählt wurde“, so Pucher über ein Meeting mit Rallycross-WM-Promoter IMG.

Von einem Aspekt habe der MJP-Gründer aber bereits Wochen vorher erfahren. Und falls es wirklich so kommen sollte, dann wäre das eine Entwicklung, die Rallycross-Fans weltweit vermutlich in Aufruhr versetzen würde: „2020 oder spätestens 2021 wird RXE die aktuelle WRX-Supercar-WM ersetzen.“ Bislang war davon ausgegangen worden, dass es eine E-Rallycross-WM parallel zur Supercar-WM geben würde.

Hat bei Rallycross-WM-Promoter IMG und der FIA mittlerweile also ein Umdenken stattgefunden? Ein Umdenken, das laut Max J. Pucher offenbar im neuen Einfluss der Werke seinen Ursprung hat, für die der E-Rallycross eine große strategische Bedeutung hat.

Eine Quelle aus dem Umfeld der FIA-Rallycross-Projektgruppe konnte die Aussagen von Max. J. Pucher heute gegenüber worldrallyx.de „so ausdrücklich nicht bestätigen“. Es sei zwar wahrscheinlich, dass die Werke, allen voran Volkswagen, Audi und Peugeot sich auf E-Rallycross konzentrieren werden. „Das Konzept von IMG basiert aber ausdrücklich auf einem Nebeneinander von E-Autos und Autos mit Verbrennungsmotor“.

Pucher ist jedenfalls überzeugt: „Ich sehe die Wahrscheinlichkeit, dass dies das Ende von Weltklasse-Supercars bedeutet. Vielleicht werden manche standardisierte Carbon-Chassis für RXE spannend finden, aber das bringt dem Rallycross gar nichts und stellt die Teilnahme privater Teams ernsthaft in Frage“.

Hier das komplette Statement von MJP Racing Rallycross:

„Here a short video of our LionRX3 Supercar with its genuine lion roar. This successful shakedown was the culmination of a 12 month development program at MJP Racing. Enjoy the sound and don’t miss a Supercar race in 2018 and 2019 because that might be your last chance. Last Tuesday we had the first 2018 team meeting at IMG in London. At this event also the plans for RXE or electric Rallycross were presented under non-disclosure so I can’t tell you what we were told. One aspect however I had heard weeks before so it was already public. In 2020 or latest 2021 RXE will REPLACE the current WRX Supercar World Championship. Only EuroRX Supercars will remain and the question is for how long. This is not about electric or the lack of noise but how manufacturer influence and IMG strategy will change Rallycross. I see the probability that it will end the production of world class Supercars. Maybe some find the manufacturing of standardised carbon chassis for RXE exciting but it does not do anything for Rallycross and puts the participation of private teams seriously in question. Sure, the world moves on and obviously there is a lot of pressure from manufacturers and environmentalists so FIA and IMG submit to that. On a sideline IMG tries to gain influence in American Rallycross which creates a lot of uncertainty. I have been a fervent supporter of WRX since day one and now I wonder if I am right. Also the way fans consume Rallycross is changing and kills existing sponsorship models that private teams were depending on. IMG sees no reason to take that into account in their plans and focuses on turning WRX in a county fair with a little electric racing. Not many true RX fans might go there. You might say there aren’t enough RX fans, but I say there are enough motorsport fans, just look at MotoGP. It could be the beginning of the end of the age of current RX Supercars down to the national level most likely reducing the sparse spectator crowds further unless we do something about it. Or is RX no longer sustainable? Is electric the only way RX can survive? How would we create the future of TRUE Rallycross outside WRX?“

Über Moritz Nolte 83 Artikel
Moritz Nolte arbeitet als Motorjournalist und Social-Media-Berater für die Automobilindustrie. Bereits seit 2007 schreibt er im Kundenauftrag Motorsportreportagen - unter anderem für Opel Motorsport und Bilstein. Seit 2017 betreibt er worldrallyx.de. Privat ist Moritz als begeisterter Trackday-Fahrer auf Europas Rennstrecken mit seinem Toyota GT86 unterwegs.