Saison-Vorschau: Deutsche Rallycross-Meisterschaft DRX 2018

Titelverteidiger Marco Wittkovski. Bild: Rallycross-DM.de

Die Deutsche Rallycross-Meisterschaft powered by ToyoTires startet am kommenden Wochenende auf dem Lausitzring in die neue Saison. Neben den vielen bekannten Rallycross-Teams kann die DRX auch einige neue Teams und Gesichter begrüßen. Das Championat verspricht somit nochmal ein extra Paket an Spannung!

Von Sebastian Unnasch und Moritz Nolte

Mit Victor Smolski wird ein echter Vollblut-Musiker im neu erworbenen Rallycross-Audi direkt voll ins Geschehen eingreifen. Der Ex-Gitarrist der Power-Metal-Band „Rage“ will bei den RallyCars und bei den SuperCars die DRX rocken. „Zwischen den Konzerten mit meiner Band Almanac habe ich endlich Zeit, meinen Traum zu verwirklichen und Rallycross auszuprobieren! Nach vielen Jahren auf der Rundstrecke und 11 Teilnahmen beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring, mit 17 Klassensiegen auf verschiedenen Rundstrecken, habe ich jetzt Bock auf mehr Adrenalin. Nach zahlreichen Teilnahmen an nationalen Rallyes, möchte ich diese zwei Welten vermischen. Ich freue mich total auf unseren ersten Einsatz auf dem Lausitzring am 14. und 15.4.Push the pedal to the metal“, so Victor selbst.

Victor Smolski: Ohne Metal-Grup "Devil horns", dafür ganz lammfrom mit gerecktem Daumen. Bild: Rallycross-DM.de
Victor Smolski: Ohne den obligatorischen Metal-Gruß „Devil horns“, dafür ganz lammfrom mit gerecktem Daumen. Bild: Rallycross-DM.de

Auch das ARX Nordic Racing Team aus der Nähe von Hamburg wird in diesem Jahr erstmals in die Deutsche Rallycross Meisterschaft einsteigen. Das Team kommt aus dem Autocross. „Wir möchten vorerst Erfahrungen und Kilometer sammeln und werden mit einem Produktionswagen Ü1400-Neuaufbau in der Deutschen Rallycross Meisterschaft an den Start gehen“ so Steve Koblinski vom ARX Nordic Racing Team. An den Start geht es mit einem Honda Civic Vtec. Mehr Informationen findet ihr zum ARX-Nordic-Racing auf Facebook

Philipp Knof. Bild: PR Motorsport / Philipp Knof
Philipp Knof. Bild: PR Motorsport / Philipp Knof

Der absoluter Knaller für die Rallye-Fans wird Philipp Knof sein, der mit einem eigenen Auto an den Start geht. Auch Philipp mit einem Produktionswagen. „Wir werden mit einem Peugeot 205 GTI 1,9 an den Start gehen. Das Fahrzeug ist aktuell soweit es geht noch serienmäßig und daher geht es für uns in die Klasse der Produktionswagen. Wir möchten erstmal schauen, wohin es sich entwickeln kann.“