Stadionatmosphäre in Spa – erfolgreiche Premiere der legendären Eau Rouge

Bei der Rallycross-Premiere im belgischen Spa-Francorchamps wurden die Rallycross-Fans an diesem Wochenende keineswegs enttäuscht. Diese Strecke hat durchaus Potenzial, eine große Akzeptanz in der Rallycrosswelt zu erreichen und einen neuerbauten Rundkurs an einer Formel 1 Rennstrecke zu einem Rallycross-Hotspot zu machen. Die Ausrichter erschufen eine spektakuläre Rennstrecke, die alle Merkmale des Rallycrosssportes beinhaltet: Mit einer spannenden ersten Kurve, schnellen Bergpassagen, Haarnadelkurven und tiefem Schotter ist alles dabei was an einem guten RX-Wochenende benötigt wird.

3WRX1468

Das sicherlich größte Highlight an diesem Wochenende war allerdings die Tatsache, dass die legendäre Eau Rouge von den RX-Piloten durchfahren wird. Eine der historischsten Kurven auf den Rennstrecken dieser Welt erhält damit nun offiziell Einzug in die Geschichte der Rallycross Weltmeisterschaft. Als viel spektakulärer stellte sich im Laufe des Wochenendes allerdings die Steilkurve vor der Ziellinie heraus. Mit jeder Menge unterschiedlichen Linien wurde die Kurve angefahren und der Schotter flog nur so durch die Gegend.

3WRX3900-1

Brüder Hansen finden nicht ins Wochenende

Mit einem Doppelsieg im Gepäck reisten die beiden schwedischen Brüder Kevin und Timmy Hansen zur historischen Rennstrecke nach Belgien. Wer allerdings von einer ähnlichen Dominanz wie in Barcelona ausging, rieb sich am Samstag verwundert die Augen. An diesem Wochenende waren es nicht die beiden Peugeot 208 die ganz vorn auf den Zeittafeln zu finden waren, sondern die beiden Rebellen dieser Saison – Andreas Bakkerud und Liam Doran. Doran erreichte mit seinen beiden Qualifikationsläufen sogar das, was ihm bisher nur einmal in Hockenheim in 2015 gelungen war und das war der Topqualifier Spot am Ende von Tag eins. Zur gleichen Zeit musste Team Hansen MJP feststellen, dass Sie zwar nicht unzufrieden mit der Pace waren, es allerdings nur für die Plätze zehn und elf gereicht hatte. Mit einer sehr guten Leistung am Sonntag sollte dies hingegen geradegerückt werden.

Der Weltmeister strauchelt

Mattias Ekström konnte es nicht länger aushalten, sich die Rallycross Action im heimischen Schweden auf dem Sofa anzuschauen und entschloss sich mit einer „Wildcard“ an diesem Wochenende nochmal teilnehmen zu wollen. Mit seinem Weltmeister-Auto aus 2016 hatte der Audi-Pilot allerdings so seine Schwierigkeiten, ins Wochenende zu kommen und stand nach dem Qualifikationsläufen am Samstag nur auf Platz 12. Ekström hatte allerdings einen großen Anteil an dem Erfolg der anderen Audis im Feld. Mit dem Sponsor KYB im Gepäck wurden alle ehemaligen EKS-Audis mit neuen Stoßdämpfern ausgestattet.

3WRX0995

RX-Cartel in der ersten Reihe im Halbfinale

Bakkerud und Doran starteten im ersten Halbfinale in der ersten Reihe und mussten feststellen, dass die beiden Hyundai von GRX Taneco am Sonntag einen Sahnetag erwischten. Bereits in den Qualifikationläufen schob sich Niclas Grönholm Ersatz Joni Wiman zwischen die beiden Audi-Piloten. Im Halbfinale fand Timur Timerzyanov seine fabelhafte Form aus den vergangenen Europameisterschaftszeiten zurück und zog als zweiter ins Finale ein.

3WRX3974-1

Nach über 60 Rennen der erste Sieg für Timur Timerzyanov

Der Sieg im Finale ging dann tatsächlich an einen Fahrer aus dem Team von GRX Taneco. Mit Timur Timerzyanov ist es der erste Russe, dem es gelingt, ein Rennen in der Rallycross-Weltmeisterschaft zu gewinnen. Timerzyanov startete aus der zweiten Reihe und erwischte einen blitzsauberen Start. Zudem profitierte der Hyundai-Pilot von einem Kontakt zwischen Wiman und Bakkerud in Kurve eins. Seine errungene Führung gab der Russe bis zum Ende nicht mehr ab und erlebte so den Premierensieg in Spa-Francorchamps.

Ergebnis Finale

1          Timur Timerzyanov       3:21.352

2          Andreas Bakkerud         3:23.354

3          Joni Wiman                  3:24.054

4          Timmy Hansen             3:26.772

5          Janis Baumanis             3:28.960

6          Liam Doran                  3:37.725

Die Bildergalerie

Bilder: Rainer Welzel/RX-Media.com