Timo Scheider beendet Zusammenarbeit mit dem Mallorca Circuit – Rallycross-Strecke fast fertig…

Timo-Scheider
Timo Scheider. Bild: fiaworldrallycross.com

Timo Scheider kann sich wieder vollkommen auf den Motorsport konzentrieren. Laut übereinstimmenden Medienberichten hat der zweifache DTM-Champion sein Engagement an der Rennstrecke in Llucmajor auf Mallorca nicht verlängert.

Wie das Motorsport-Magazin berichtet, seien unterschiedliche „Vorstellungen über die Inhalte einer konstruktiven und zielführenden Zusammenarbeit zwischen Timo Scheider und dem Betreiber der Rennstrecke, Helmut Gay, nicht in Einklang zu bringen“. Scheider sei daraufhin nicht mehr an einer Verlängerung der Zusammenarbeit interessiert gewesen.

Im Gespräch mit dem Mallorca Magazin betonte Scheiders Manager Björn Steiner, „dass man nicht in Friede, Freude, Eierkuchen auseinandergegangen sei. Wir schreiben uns jetzt auch keine jahrelangen Freundschafts-Mails mehr, sagte er in Bezug auf den Rennstrecken-Betreiber Gay.

Helmut Gay stellt die Sache laut dem Magazin etwas anders dar:

Von der angesprochenen „tatkräftigen“ Unterstützung von Scheider könne keine Rede gewesen sein. Für ihn habe sich eine Verlängerung des Kontrakts, der von beiden Seiten zunächst auf ein Jahr befristet war, wirtschaftlich nicht gelohnt. Wenngleich Gay betont: „Wir haben uns nicht gestritten, ich halte Timo Scheider weiterhin für einen hervorragenden Rennfahrer.“ Aber es habe eben nicht gepasst.

Die Rallycross-Strecke sei zu 70 Prozent fertiggestellt. Ursprünglich war geplant, dass die Strecke im Herbst 2017 ihren Betrieb aufnehmen werde.

Scheider wird in diesem Jahr „von Zeit zu Zeit“ im ADAC GT Masters antreten. Sein Engagement im GT-Sport dürfte den 39-Jährigen aber wohl kaum ausfüllen. „Wie ihr alle habe ich mich in die Rallycross-WM verliebt. Es ist allerdings noch nicht alles klar. Ich möchte die komplette RX-Saison 2018 fahren. Deshalb brauchen wir noch ein paar Tage Zeit, um zu meinem vollen Programm 2018 100% klar zu sein“, teilte Scheider Mitte Dezember mit.

Über Moritz Nolte 83 Artikel
Moritz Nolte arbeitet als Motorjournalist und Social-Media-Berater für die Automobilindustrie. Bereits seit 2007 schreibt er im Kundenauftrag Motorsportreportagen - unter anderem für Opel Motorsport und Bilstein. Seit 2017 betreibt er worldrallyx.de. Privat ist Moritz als begeisterter Trackday-Fahrer auf Europas Rennstrecken mit seinem Toyota GT86 unterwegs.