Vorschau auf die WRX-Saison 2019

Bild: FIAWorldRallycross.com

In zwei Tagen startet die FIA World Rallycross in die erste Runde. Das erste Rennen 2019 wird in diesem Jahr in Abu Dhabi auf dem Yas Marina Circuit ausgetragen. Neun Teams und 16 Fahrer werden dann zum ersten Mal auf der 1,2 km langen Strecke des Abu Dhabi RX starten.

Viele Veränderungen

Der Kalender schrumpft im Jahr 2019 von zwölf auf zehn Rennen. Die Läufe in Portugal, den USA und Deutschland sind in diesem Jahr nicht mehr dabei.

Zum ersten Mal überhaupt findet kein WM-Lauf in Deutschland statt. Der Estering bei Buxtehude war bisher ohne Ausnahme im Rennkalender und beliebt bei den Fahrern sowie den Fans. Der belgische Lauf findet zum ersten Mal in Spa-Francorchamps statt.

Dieses Jahr scheint vielversprechend und spannend zu werden, da die Dominanz der Werksteams fehlt, und somit alles auf Neuanfang steht.

Das Starterfeld 2019

In diesem Jahr gehen neun Teams an den Start und fahren um den begehrten Titel „Weltmeister 2019″. Nicht mitfahren wird der amtierende Weltmeister Johan Kristoffersson. Auch Mattias Ekström wird nicht als Fahrer starten, sondern vorrangig als Berater zur Verfügung stehen. Denn EKS tritt dieses Jahr mit dem Ungarn Krisztian Szabo an, der 2017 die Euro-RX Meisterschaft für sich entscheiden konnte.

Bild: EKS SPORT
Bild: EKS SPORT

Durch den Ausstieg der Werksteams sind zahlreiche weitere große Fahrer in diesem Jahr nicht dabei. Neben Kristoffersson und Ekström fehlen auch Petter Solberg und Sebastian Loeb.

Erfreulich ist hingegen, dass der zweimalige DTM-Meister Fahrer Timo Scheider dieses Jahr eine volle Saison für das All-Inkl.com Team fahren wird.

Eine große Überraschung zur Freude vieler Fans war die Meldung, dass Andreas Bakkerud und Liam Doran wieder als Team fahren werden. Sie werden zwei Audi S1 fahren, die 2018 im Einsatz bei EKS waren. Das neue Monster Energy RX Cartel Team steht somit auf soliden Beinen für die Saison.

GCK setzt wie im Vorjahr die zwei Renault Megane RS ein. Guerlain Chicherit sowie Anton Marklund werden diese beiden Autos fahren. Neu ist, dass GCK erstmals ein Junior Team mit Guillaume de Ridder und Cyril Raymond an den Start schickt. Beide Fahrer werden in diesem Jahr einen Renault Clio fahren.

Der Name Hansen wird auch in diesem Jahr der Serie erhalten bleiben. Kenneth Hansen arbeitet in diesem Jahr mit dem Österreicher Max J. Pucher zusammen. Offiziell lautet der Name jetzt „Hansen MJP“. Eingesetzt werde die zwei Peugeot 208 aus dem Vorjahr. In den Cockpits werden die beiden Brüder Timmy und Kevin Hansen sitzen.

Bild: FIAWorldRallyCross.com
Bild: FIAWorldRallyCross.com

Zum Fahrerfeld zählen noch vier weitere Teams, die nur ein einziges Fahrzeug einsetzen werden und nicht um die Teamweltmeisterschaft kämpfen können. Oliver Bennett sitzt auch in diesem Jahr in einem Mini Cooper von Xite-Racing. Ein Talent der Zukunft ist Rokas Bacisuka. Der 19-jährige Litauer ist amtierender Super-1600-Europameister und wird von ESmotorsport betreut, die einen neuen Skoda Fabia einsetzen werden. Zu den „Ein-Wagen-Teams“ zählt wie eingangs erwähnt auch EKS mit Szabo. Reinis Nitiss wird nicht bei allen zehn Saisonläufen dabei sein, denn der Lette ist auch der Entwicklungsfahrer für GRX-Taneco.

WM-Frage völlig offen

Die Weltmeisterschaft 2019 dürfte wohl um einiges spannender als in der letzten Saison werden. Die erfolgreichsten WRX-Fahrer im 2019er Starterfeld sind Andreas Bakkerud und Timmy Hansen. Beide standen in der Rallycross-WM bereits 24 Mal auf dem Podest. Auch Kevin Hansen, der 20-jährige Bruder von Timmy, überzeugte in seinen bisherigen WRX-Starts mit zehn Final-Teilnahmen.

Permanente Fahrer für 2019

GC-Kompetition – Guerlain Chicherit (Renault Megane)

GC-Kompetition – Anton Marklund (Renault Megane)

GCK-Academy – Cyril Raymond (Renault Clio)

GCK-Academy – Guillaume de Ridder (Renault Clio)

GRX-Taneco – Niclas Grönholm (Hyundai i20)

GRX-Taneco – Timur Timerzyanov (Hyundai i20)

RX-Cartel – Andreas Bakkerud (Audi S1)

RX-Cartel – Liam Doran (Audi S1)

Team Hansen MJP – Timmy Hansen (Peugeot 208)

Team Hansen MJP – Kevin Hansen (Peugeot 208)

STARD – Janis Baumanis (Ford Fiesta)

STARD – zweiter Fahrer noch offen (Ford Fiesta)

Münnich Motorsport – Timo Scheider (Seat Ibiza)

Xite-Racing – Oliver Bennett (Mini Cooper)

EKS – Krisztian Szabo (Audi S1)

Esmotorsport-Labas GAS – Rokas Baciuska (Skoda Fabia)

WRX-Kalender 2019:

World RX of Abu Dhabi 05. April 2019 Yas Marina Circuit
World RX of Catalunya-Barcelona 27. April 2019 Circuit de Barcelona-Catalunya
Spa World RX of Benelux 11. Mai 2019 Spa-Francorchamps
Dayinsure World RX of Great Britain 25. Mai 2019 Silverstone
World RX of Norway 15. Juni 2019 Hell
World RX of Sweden 06. Juli 2019 Holjes Motorstadion
World RX of Canada 03. August 2019 Grand Prix de Trois-Rivieres
Bretagne World RX of France 31. August 2019 Loheac-Bretagne
Neste World RX of Latvia 14. September 2019 Bikernieki National Sport Base
World RX of South Africa 09. November 2019 Killarney International Raceway