Vorschau World RX of USA: Setzt sich Kristoffersson in Austin die Rallycross-Krone auf?

Bild: FIAWorldRallycross.com

Fünfzehn permanente Fahrer treten am Wochenende in Austin, Texas den Kampf um den Sieg in der Wüste an. Tür an Tür wird wieder gefightet und die neudesignte Rallycrossstrecke auf dem „Circuit of the Americas“ auf links gedreht. Angeführt wird das Feld von Seriensieger Kristoffersson, der seine zweite Meisterschaft in Folge feiern wird, wenn er seinem Punktekonto an diesem Wochenende mindestens 17 Punkte gutschreiben kann.

Auf den hinteren Plätzen geht es da ganz anders zu. Zwischen Platz zwei und fünf liegen lediglich sechs Punkte. Nach nun neun von zwölf Rennen ist der Kampf um Platz zwei der eigentliche Thriller dieser Meisterschaft. Rennwoche für Rennwoche wird das Fünferfeld neu gemischt. Lediglich Timmy Hansen ist aufgrund eines Motorwechsels in Riga zurückgefallen, kassierte eine bittere 15-Punkte-Strafe. Vor dem kommenden Rennen lautet die Reihenfolge der Verfolger: Mattias Ekström, Andreas Bakkerud, Sebastian Loeb, Petter Solberg und Timmy Hansen.

Bei den weit abgeschlagenen Privatfahrern hat einer so richtig Spaß, die großen Jungs aus den Werken zu ärgern und regelmäßig ins Halbfinale zu fahren – und dabei viele gute Punkte einzusammeln. Die Rede ist von Niclas Grönholm. Der Finne zeigte auch beim letzten Rennen eine riesen Leistung und belegte am Ende des Wochenendes den vierten Platz.

Freuen können wir uns ebenfalls auf einen weiteren Rückkehrer in die Weltmeisterschaft. Anton Marklund folgte dem Angebot von GC Kompetition und wird neben Guerlain Chicherit hinterm Steuer eines Renault Mégane R.S. RX sitzen. „Ich möchte mich bei Guerlain und dem GCK-Team bedanken, dass sie an mich geglaubt haben und mir die Möglichkeit geben in Austin zufahren. Ich durfte bereits in den Geschmack des Mégane kommen, als ich in Riga am Montag nach dem Rennen bereits einige Runden fuhr und wir kleine Set-Up Änderungen vornahmen“, sagt Marklund.

Liam Doran, der eigentliche Fahrer von GCK, wird in Texas an der ARX (Americas Rallycross) teilnehmen, bei der er bereits in Silverstone mit seinem Citroen DS3 teilnahm.

Neu im WRX-Kalender 2018: Der Circuit Of The Americas. Bild: FIAWorldRallycross.com
Neu im WRX-Kalender 2018: Der Circuit Of The Americas. Bild: FIAWorldRallycross.com

Petter Solberg hatte bereits Anfang des Jahres die Möglichkeit die Strecke kennenzulernen, als er bei der Präsentation der Strecke mit einem RX2-Auto ein paar Runden drehte. „Die Strecke sieht sehr gut aus. Es wird eine der schnelleren Strecken des Kalenders sein, was uns als Fahrern sehr gefällt. Zudem warten interessante Kurven auf uns, in denen hoffentlich gut überholt werden kann. Es ist für uns alle jedes Mal aufs Neue aufregend neue Strecken kennenzulernen und ich glaube es wird für alle eine tolle Erfahrung werden. Es ist toll, Amerika die Rallycross Weltmeisterschaft im Umfeld einer Formel 1-Strecke zeigen zu können“, sagt der zweifache Weltmeister.