World RX Catalunya-Barcelona Tag 1

Petter Solberg im Duell mit Janis Baumanis. Bild: FIAWorldRallycross.com

Unter schwierigen Bedingungen ist der Tross der Rallycross-WM in die neue Saison gestartet. Die spanische Metropole, sonst eigentlich immer ein Garant für feinsten Sonnenschein, ertrank an Tag 1 des World RX Catalunya-Barcelona im Regen. Und das galt auch für den Circuit de Barcelona-Catalunya, der sich in einen regelrechten Swimmingpool verwandelte.

Petter Solberg im VW Polo R Supercar und Mattias Ekström im Audi S1 EKS RX quattro waren an Tag 1 die schnellsten Fahrer. Die beiden Renault Mégane RS RX zeigten im Regen ebenfalls eine gute Performance. Sébastien Loeb im Peugeot 208 RX hingegen kam mit den Bedingungen nur kurzzeitig zurecht.

Q1

In Rennen 1 setzte sich Petter Solberg klar gegen Sébastien Loeb und Janis Baumanis durch. Dem Franzosen schenkte der Norweger über fünf Sekunden ein.

Rennen 2 ging klar an Mattias Ekström, der 16 Sekunden schneller durch die Zeitnahme knallte als Robin Larsson im Ford Fiesta.

Rennen 3 gewann Andreas Bakkerud, der klar vor Timur Timerzyanov im neuen Hyundai i20 RX ins Ziel einfuhr. Timmy Hansen krachte in der ersten Runde in die Bande. Der Schwede konnte seinen Peugeot 208 RX nach heftigem Übersteuern nicht mehr einfangen und rutschte stumpf in die Leitplanken.

Auch Johan Kristoffersson gewann sein erstes Rennen des Wochenendes souverän und setzte sich klar gegen und Jerome Grosset-Janin und Guerlain Chichérit in den neuen Renault Mégane RS RX durch. Zumindest bei Nässe scheinen die von Prodrive aufgebauten Mégane auf Top-Niveau zu sein.

Ergebnis Q1:

Rank DRIVER POS Time Qualifying Points
1. Mattias EKSTRÖM 1 03:55.243 50
2. Petter SOLBERG 2 03:59.080 45
3. Johan KRISTOFFERSSON 3 04:00.655 42
4. Sébastien LOEB 4 04:04.459 40
5. Janis BAUMANIS 5 04:04.817 39
6. Andreas BAKKERUD 6 04:06.876 38
7. Jérôme GROSSET-JANIN 7 04:07.596 37
8. Guerlain CHICHERIT 8 04:11.468 36
9. Robin LARSSON 9 04:11.689 35
10. Timur TIMERZYANOV 10 04:13.053 34
11. Kevin ERIKSSON 11 04:16.413 33
12. Kevin HANSEN 12 04:19.884 32
13. Hervé „KNAPICK“ 13 04:20.404 31
14. Oliver BENNETT 14 04:27.360 30
15. Grégoire DEMOUSTIER 15 04:28.271 29
16. Niclas GRÖNHOLM 16 04:40.610 28
17. Timmy HANSEN 17 00:00.000 26

Q2

In Rennen 1 von Q2 machte Timmy Hansen seinen Ausflug in die Leitplanke im ersten Rennen vergessen und setzte sich gegen Niclas Grönholm durch.

Kevin Hansen gewann Rennen 2 vor Oliver Bennett.

Im spannendsten Rennen des Tages setzte sich Robin Larsson im Olsbergs-Ford-Fiesta knapp gegen Janis Baumanis und Jerome Grosset-Janin sowie Guerlain Chichérit durch.

In einem regelrechten Allstar-Rennen setzte Petter Solberg ein großes Ausrufezeichen: Der Norweger konnte Andreas Bakkerud, Johan Kristofferson, Mattias Ekström, sowie Sébastien Loeb auf die Plätze verweisen. Ärgerlich für Loeb: Der Franzose war mit einem Megastart ins Rennen gestartet und hatte sich direkt auf Platz 1 katapultiert. Ein Dreher sowie ein Aufhängungsschaden machte kurz darauf alle Siegchancen zunichte.

Ergebnis Q2:

Rank DRIVER POS Time Qualifying Points
1. Petter SOLBERG 1 03:50.793 50
2. Timmy HANSEN 2 03:51.128 45
3. Kevin HANSEN 3 03:55.087 42
4. Andreas BAKKERUD 4 03:55.278 40
5. Johan KRISTOFFERSSON 5 03:57.484 39
6. Niclas GRÖNHOLM 6 03:57.601 38
7. Mattias EKSTRÖM 7 03:57.858 37
8. Robin LARSSON 8 03:59.215 36
9. Janis BAUMANIS 9 03:59.349 35
10. Jérôme GROSSET-JANIN 10 04:01.264 34
11. Guerlain CHICHERIT 11 04:03.102 33
12. Timur TIMERZYANOV 12 04:08.319 32
13. Oliver BENNETT 13 04:12.069 31
14. Grégoire DEMOUSTIER 14 04:12.683 30
15. Hervé „KNAPICK“ 15 04:23.418 29
16. Kevin ERIKSSON 16 04:33.440 28
17. Sébastien LOEB 17 04:48.638 27

Zwischenstand nach Tag 1:

Rank DRIVER Q1 Q2 Q3 Q4 QP IP
1. Petter SOLBERG 45 50 95
2. Mattias EKSTRÖM 50 37 87
3. Johan KRISTOFFERSSON 42 39 81
4. Andreas BAKKERUD 38 40 78
5. Kevin HANSEN 32 42 74
6. Janis BAUMANIS 39 35 74
7. Timmy HANSEN 26 45 71
8. Robin LARSSON 35 36 71
9. Jérôme GROSSET-JANIN 37 34 71
10. Guerlain CHICHERIT 36 33 69
11. Sébastien LOEB 40 27 67
12. Niclas GRÖNHOLM 28 38 66
13. Timur TIMERZYANOV 34 32 66
14. Oliver BENNETT 30 31 61
15. Kevin ERIKSSON 33 28 61
16. Hervé „KNAPICK“ 31 29 60
17. Grégoire DEMOUSTIER 29 30 59
Über Moritz Nolte 85 Artikel
Moritz Nolte arbeitet als Motorjournalist und Social-Media-Berater für die Automobilindustrie. Bereits seit 2007 schreibt er im Kundenauftrag Motorsportreportagen - unter anderem für Opel Motorsport und Bilstein. Seit 2017 betreibt er worldrallyx.de. Privat ist Moritz als begeisterter Trackday-Fahrer auf Europas Rennstrecken mit seinem Toyota GT86 unterwegs.