World RX Schweden: Johan Kristoffersson nicht zu schlagen!

Bild: FIAWorldRallycross.com

Johan Kristoffersson hat mit dem VW Polo R Supercar sein Heimspiel in Höljes klar dominiert und seinen fünften Saisonsieg gefeiert. Vor 51.500 Zuschauern war es bei einem fast perfekten Wochenende bereits der dritte volle Punkterfolg mit 30 WM-Zählern an einem Wochenende in Folge für den amtierenden Rallycross-Weltmeister. Der Vorsprung in der Rallycross-WM (WRX) jetzt für Kristoffersson: saftige 40 Punkte!

Johan Kristoffersson dominierte die Qualifying-Läufe beim World RX Schweden (beinahe) nach Belieben. Ebenfalls bärenstark unterwegs: Kristofferssons Teamkollege und Boss Petter Solberg im zweiten VW Polo R Supercar. Peugeot-Pilot Timmy Hansen fuhr im Quali-Klassement auf Rang 3 vor Andreas Bakkerud, Mattias Ekström und Timur Timerzyanov. Sébastien Loeb im zweiten Peugeot 208 RX enttäuschte mit Rang sieben.

World-RX-Schweden-Fans

Stand nach den Qualifying-Läufen:

Rank DRIVER Q1 Q2 Q3 Q4 QP IP
1. Johan KRISTOFFERSSON 50 50 42 50 192 16
2. Petter SOLBERG 38 45 50 45 178 15
3. Timmy HANSEN 42 42 45 42 171 14
4. Andreas BAKKERUD 45 40 40 34 159 13
5. Mattias EKSTRÖM 40 39 39 40 158 12
6. Timur TIMERZYANOV 37 38 38 39 152 11
7. Sébastien LOEB 39 37 28 38 142 10
8. Kevin HANSEN 34 36 36 35 141 9
9. Janis BAUMANIS 36 34 37 29 136 8
10. Jérôme GROSSET-JANIN 33 35 31 36 135 7
11. Niclas GRÖNHOLM 29 33 33 37 132 6
12. Robin LARSSON 35 32 35 30 132 5
13. Kevin ERIKSSON 32 31 34 33 130 4
14. Guerlain CHICHERIT 31 29 32 28 120 3
15. Oliver BENNETT 28 30 30 31 119 2
16. Grégoire DEMOUSTIER 27 28 0 32 87 1
17. Timo SCHEIDER 30 26 29 0 85 0

Dessen bis dahin enttäuschendes Wochenende gipfelte im Aus im ersten Halbfinalrennen: Der Franzose musste sich denkbar knapp Mattias Ekström auf dem dritten Platz geschlagen geben. Das Rennen gewann Johan Kristoffersson vor Timmy Hansen.

Einen herben Rückschlag musste PSRX Volkswagen Schweden im zweiten Halbfinale hinnehmen. In Führung liegend musste Petter Solberg sein Rennen mit einem technischen Problem frühzeitig beenden. Andreas Bakkerud gewann vor Kevin Hansen und Jérôme Grosset-Janin im von Prodrive entwickelten GCK-Renault-Mégane-RS.

World-RX-Schweden-Grosset-Janin
Bild: FIAWorldRallycross.com

Im Finale bewies Johan Kristoffersson seine Extraklasse: Der VW-Werks-Pilot VW-Fahrer zeigte seiner Konkurrenz einmal mehr, wo der Hammer hängt und gewann den letzten Lauf des Wochenendes souverän mit fast drei Sekunden Vorsprung.

Dahinter spielten sich in der letzten Runde gleich zwei Dramen ab: Zunächst musste sich Andreas Bakkerud nach seiner Joker-Lap hinter Timmy Hansen einsortieren. Doch der Norweger konnte den Peugeot-Piloten ganz stark kassieren. Mattias Ekström im zweiten Audi S1 EKS RX wollte es ihm gleich tun, versenkte Hansen aber im schwedischen Kies, das Aus für Hansen! Ekström wurde deshalb nachträglich vom dritten auf den sechsten Platz zurückversetzt. Jérôme Grosset-Janin erbte Platz drei – sein erstes Podium in der WRX!

Ergebnisse Finale

Rank DRIVER POS Time Champ Points
1. Johan KRISTOFFERSSON 1 04:14.969 8
2. Andreas BAKKERUD 2 04:17.946 5
3. Jérôme GROSSET-JANIN 3 04:20.925 4
4. Timmy HANSEN 4 03:34.257 3
5. Kevin HANSEN 5 00:45.297 2
6. Mattias EKSTRÖM 6 04:19.238 1

Die Stimmen:

Johan Kristoffersson: „Jeder Sieg ist etwas Besonderes, aber diesen hier musste ich mir hart erkämpfen. Höljes ist eine enorm fordernde Strecke für Fahrer, Auto und Team. Ich habe mich mit jedem Lauf immer wohler gefühlt, und im Halbfinale war mein Polo R Supercar einfach perfekt. Im Finale hatte ich einen erstklassigen Start und konnte Runde für Runde weiter davonziehen – weil ich heute einfach das ideale Auto dafür hatte. Hier zu gewinnen – vor den vielen schwedischen Fans – ist definitiv ein Highlight.“

World-RX-Schweden-Kristoffersson
Bild: FIAWorldRallycross.com

Andreas Bakkerud: „Es war ein fantastisches Wochenende mit spannenden Rennen und einem tollen Finale vor meinen vielen Bakkerud-Blue Fans. Danke an EKS Audi Sport, die mir ein so gutes Auto gegeben haben. Ich bin stolz auf dieses Ergebnis.“

Jérôme Grosset-Janin: „Es war ein hartes Wochenende für uns. Die Strecke ist eine große Herausforderung – für uns als Teams und als Fahrer. Wir haben ein gutes Halbfinale und ein gutes Finale gesehen. Auf dieser Leistung können wir aufbauen!“

Mattias Ekström: „In den Qualifikations-Rennen hatten wir Pech mit unseren Startpositionen. Das hat uns das ganze Wochenende über etwas gebremst. Uns fehlte es auch an Speed. Im Finale war mein Auto am schnellsten, aber von Startplatz fünf ist es schwierig, nach vorn zu kommen. Die letzte Runde war eine echte Herausforderung. Andreas war unmittelbar vor mir, als Timmy scheinbar ein Problem hatte. Ich habe versucht, ihn ebenfalls zu überholen. Unsere Reifen haben sich berührt, aber mir ist es gelungen, auf der Strecke zu bleiben. Das Wochenende war trotzdem okay. Andreas hat mit Platz zwei einen tollen Job gemacht und wir kämpfen weiter.“

Timmy Hansens Wochenende endete im Kies. Bild: FIAWorldRallycross.com
Timmy Hansens Wochenende endete im Kies. Bild: FIAWorldRallycross.com

WM Punkte-Stand:

Driver PTS
Johan KRISTOFFERSSON 165
Andreas BAKKERUD 125
Petter SOLBERG 119
Sébastien LOEB 117
Timmy HANSEN 116
Mattias EKSTRÖM 114
Kevin HANSEN 77
Niclas GRÖNHOLM 73
Janis BAUMANIS 51
Timur TIMERZYANOV 48
Robin LARSSON 46
Jérôme GROSSET-JANIN 43
Guerlain CHICHERIT 34
Kevin ERIKSSON 25
Grégoire DEMOUSTIER 6
Oliver BENNETT 5
Timo SCHEIDER 0
Über Moritz Nolte 85 Artikel
Moritz Nolte arbeitet als Motorjournalist und Social-Media-Berater für die Automobilindustrie. Bereits seit 2007 schreibt er im Kundenauftrag Motorsportreportagen - unter anderem für Opel Motorsport und Bilstein. Seit 2017 betreibt er worldrallyx.de. Privat ist Moritz als begeisterter Trackday-Fahrer auf Europas Rennstrecken mit seinem Toyota GT86 unterwegs.