World RX Schweden: Johan Kristoffersson will beim Heimrennen in Höljes seinen Vorsprung ausbauen

Johan Kristofferson. Bild: FIAWorldRallycross.com

Bei nun schon 29 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Sébastien Loeb ist der Weltmeister-Titel dem extrem konstant fahrenden Johan Kristoffersson wohl kaum noch zu nehmen. Ob Loeb, Ekström, Bakkerud und Co. dem amtierenden Weltmeister ausgerechnet bei dessen Heimspiel in Höljes gefährlich werden können?

Eher nicht. Zu zuverlässig punktet der VW-Werkspilot-Fahrer. Beim letzten Rennen in Norwegen gelang Kristoffersson gar ein perfektes Wochenende mit einer maximal möglichen Punkteausbeute. „Norwegen war in jeder Hinsicht perfekt“, erinnert sich Kristoffersson zurück. „Bei den Läufen zuvor gab es im Verlauf des Wochenendes immer kleine Rückschläge. In Hell lief es von der ersten Sekunde bis zum Finale rund. Diesen Schwung möchte ich in Höljes nutzen.“ Erschwerend für die versammelte Konkurrenz kommt hinzu, dass dem Schweden der Kurs in Höljes zusagt: schon in der letzten Saison gewann Kristoffersson den World RX Schweden.

Doch auch die beiden Audi-Piloten Mattias Ekström und Andreas Bakkerud wissen, wie es sich anfühlt, im „Hexenkessel“ von Höljes zu triumphieren. 2014 holte Ekström beim Heimspiel den ersten Sieg für sein Rallycross-Team. 2015 siegte er erneut. Bakkerud gewann 2013 und 2016 und stand bei seinen bisherigen fünf Supercar-Einsätzen in Schweden jedes Mal auf dem Podium. „Diese Serie möchte ich mit dem Audi S1 EKS RX quattro natürlich fortsetzen“, sagt der Norweger, den rund 250 seiner treuen Fans zum Saisonhöhepunkt begleiten werden. Weil es in Höljes keine Hotels gibt, wohnen diese in einem eigenen „Bakkerud Blue“-Camp direkt an der Rennstrecke.

Im Vorfeld des Rennens vermeiden Mattias Ekström (97 WM-Punkte) und Andreas Bakkerud (101 WM-Punkte) ihren „Widersacher“ Kristoffersson (135 Punkte) stark zu reden. Ekström und Bakkerud konzentrieren sich vielmehr auf den reizvollen Kurs und die tolle Atmosphäre in Höljes. „Was Monaco für die Formel 1 ist, ist Höljes im Rallycross“, schwärmt Mattias Ekström. „Die Atmosphäre ist einzigartig und die Strecke eine der besten im WM-Kalender. Am coolsten ist die extrem schnelle Rechtskurve vor der Sprungkuppe, die mit rund 170 km/h gefahren wird. Gleich danach folgt der spektakulärste Sprung der ganzen Saison.“

Höljes

Höljes liegt tief in den Wäldern Mittelschwedens, rund 200 Kilometer von der nächsten großen Stadt (Karlstad) entfernt und hat nur 150 Einwohner. Zum WM-Lauf im Sommer pilgern 40.000 Fans dorthin. Sie feiern Jahr für Jahr eine große Party mit Musik, BBQ und spektakulärem Motorsport. „Höljes ist für alle Rallycross-Fahrer das ‚Magic Weekend‘, das jeder gerne gewinnen möchte“, sagt Ekströms Teamkollege Andreas Bakkerud. „Es ist nicht nur für die vielen schwedischen Teams und Fahrer eine Riesensache. Auch ich freue mich jedes Jahr ganz besonders auf das Rennen.“

Für die deutschen Rallycross-Fans wird der WM-Lauf in Schweden besonders interessant: Timo Scheider wird in einem Seat Ibiza des ALL-INKL.COM Muennich Motorsport Team zum ersten Mal in dieser WRX-Saison ins lenkrad greifen.

Timo Scheider 2015 im Seat Ibiza Cupra
Timo Scheider 2015 im Seat Ibiza Cupra

 

Über Moritz Nolte 83 Artikel
Moritz Nolte arbeitet als Motorjournalist und Social-Media-Berater für die Automobilindustrie. Bereits seit 2007 schreibt er im Kundenauftrag Motorsportreportagen - unter anderem für Opel Motorsport und Bilstein. Seit 2017 betreibt er worldrallyx.de. Privat ist Moritz als begeisterter Trackday-Fahrer auf Europas Rennstrecken mit seinem Toyota GT86 unterwegs.