WRX-Hammer: Ekströms Team EKS Sport macht weiter!

Bild: EKS SPORT

Überraschendes Comeback von EKS Sport in der Rallycross-WM (WRX): Wie das Team von Mattias Ekström jetzt mitteilte, wird der Ungar Krisztian Szabo die komplette Saison in einem Audi S1 EKS RX quattro fahren.

Der Reihe nach: Nachdem Audi Sport als Werkspartner von EKS Sport im Laufe der 2018er-Saison mitteilte, sich ab 2019 nicht mehr in der WRX  engagieren zu wollen, reagierte EKS Sport ebenfalls mit dem Abschied aus der WRX. Kurz darauf teilte das Team mit, dass zumindest die Autos aus 2017 mit JC Raceteknik einen neuen Abnehmer gefunden hatten.

Nun der Hammer: EKS Sport macht weiter! Zunächst allerdings nur mit einem Fahrer: Mit Krisztian Szabo kommt ein erfahrener Rallycross-Pilot, der bislang allerdings nur in der Super1600-Klasse für Furore gesorgt hat und 2016 und 2017 die ERX in der Klasse unterhalb der Supercars gewinnen konnte.

Zwischenzeitlich konnte Szabo auch erste Erfahrungen mit den Supercars machen. 2019 wird seine erste komplette Saison in der Königsklasse des Rallycross-Sports.

„Seit dem Beginn meiner Karriere habe ich davon geträumt, in der WM mitzufahren“, erklärt Szabo. „2019 wird ganz anders mit einer ausbalancierten WM. Jeder hat eine bessere Chance, mich eingeschlossen. Ich habe eines der besten Teams und eines der besten Autos hinter mir. Das ist der perfekte Hintergrund: Ein Team, das bereits den Titel holen konnte und den professionellen Support von Mattias“.

Apropos Mattias: Was macht Teamchef Ekström eigentlich? Szabo weiß: „Mattias Ekström hat letztes Jahr erklärt, mit dem Motorsport 2019 aufhören zu wollen. Das bedeutet, dass er nun mehr Zeit hat, das EKS Sport Team zu managen“.

Ekström ergänzt: „Ich wollte mit Krisz in dieser Saison zusammenarbeiten, weil seine Ergebnisse im letzten Jahr sehr vielversprechend waren und ich glaube, dass er eine große Zukunft vor sich hat. Das WRX-Feld hat sich 2019 verändert, ich denke, dass Krisz eine große Chance hat, einer der besten zu werden und einige Rennen gewinnen kann. Ich werde ihm als Team Leader helfen.“

Über Moritz Nolte 92 Artikel
Moritz Nolte arbeitet als Motorjournalist und Social-Media-Berater für die Automobilindustrie. Bereits seit 2007 schreibt er im Kundenauftrag Motorsportreportagen - unter anderem für Opel Motorsport und Bilstein. Seit 2017 betreibt er worldrallyx.de. Privat ist Moritz als begeisterter Trackday-Fahrer auf Europas Rennstrecken mit seinem Toyota GT86 unterwegs.