WRX Silverstone – Timmy Hansen siegt beim SpeedMachine Festival

Bild: FIAWorldRallycross.com

Timmy Hansen fährt im Finale des Dayinsure World RX of Great Britain zum Sieg und holt sich damit die Führung in der Gesamtwertung. Mit seinem Erfolg ist er der erste Fahrer der zwei Rennen in der erst kurzen Saison für sich entscheiden konnte. Doch dafür musste er sehr stark fighten, denn Monster Energy RX Cartel Fahrer Andreas Bakkerud war am Sonntag in nahezu perfekter Form.

„Heute hat Andreas eine richtig gute Pace gehabt und hat beide Qualifikationsläufe gewonnen. Im Finale erwischte er einen sehr guten Start und ich musste mich hinter ihm einreihen. Um noch eine Chance zu haben, musste ich an ihm dran bleiben und richtig Druck machen. Meine Jokerlap Strategie war perfekt. Ich habe bis zum Ende gepusht. Als er aus der Jokerlap kam, konnte ich mehr Speed aufnehmen und als erster über die Linie fahren. Das war ein sehr gutes Gefühl“, so der Schwede nach dem Rennen.

Timmy übernimmt die Führung in der Gesamtwertung

Timmy Hansen gelang es mit seinem Sieg, seinen kleineren Bruder Kevin vom Thron zu stoßen und mit nun 88 Punkten die Gesamtwertung anzuführen. Mit 84 Punkten ist Kevin nun noch auf Platz zwei. Der jüngere Hansen hatte in seinem Halbfinale in der Jokerlap Kontakt mit einem Reifenstapel und drehte sich. Dadurch fiel er auf Platz zwei liegend auf den letzten Platz zurück und konnte nur zusehen, wie Anton Marklund und Timo Scheider von seinem Fehler profitierten und ins Finale einzogen.

Bild: FIAWorldRallycross.com
Bild: FIAWorldRallycross.com

Scheider-Wochenende endet mit einem Happy-End

Für Timo Scheider war das Wochenende eine Achterbahn der Gefühle. An Tag eins verhaute er seinen ersten Qualifikationslauf total und landete auf dem 17. Platz. Beim anschließenden zweiten Lauf bewies er seine Kämpfermentalität und legte eine konzentrierte Leistung hin. Die Belohnung war Platz zwei. Dadurch schloss er wieder zu den Halbfinalplätzen auf und konnte voller Selbstbewusstsein in den Sonntag starten. Mit zwei soliden Qualifikationsläufen schloss er die Gesamtwertung auf Platz neun liegend ab.

Im Semifinal zwei profitierte der Seat-Pilot vom Fehler des Gesamtführenden Kevin Hansen und startete somit von der sechsten Position ins Finale.

Nach einem guten Start ins Finalrennen fand sich Scheider auf Platz vier direkt hinter Marklund wieder. Die Pace der beiden Führenden Hansen und Bakkerud konnte er wie Marklund im GCK-Renault nicht ganz folgen und so war es am Ende der vierte Platz für den deutschen aus Lochau.

Bild: FIAWorldRallycross.com
Bild: FIAWorldRallycross.com

Ergebnis WRX Silverstone

  1. Timmy HANSEN 04:03.903
  2. Andreas BAKKERUD 04:04.790
  3. Anton MARKLUND 04:05.506
  4. Timo SCHEIDER 04:06.352
  5. Krisztián SZABÓ 04:11.584
  6. Liam DORAN 02:49.580

WRX Standings

  1. Timmy Hansen 88 Pkt.
  2. Kevin Hansen 84 Pkt.
  3. Andreas Bakkerud 77 Pkt.
  4. Janis Baumanis 62 Pkt.
  5. Timur Timerzyanov 61 Pkt.
  6. Liam Doran 60 Pkt.
  7. Anton Marklund 52. Pkt
  8. Timo Scheider 52 Pkt.